Vortrag Personal Branding - großes Interesse an professioneller Selbstvermarktung

14. Februar 2017

In den letzten Wochen wurde ich häufig als Vortragsredner eingeladen und durfte mein Thema Personal Branding vorstellen. Das mache ich gerne, da es mir wichtig ist, diese besondere Form der Selbstvermarktung auf den Nenner zu bringen, der aus meiner Sicht der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Markenwerbung ist: die (Personen-) Marke. Noch gibt es nicht sehr viele Kollegen, die ein ähnliches Angebot haben und wenn, dann konzentieren die sich auf die Vermarktung an sich – ohne klare Definition der Marke.

Gerade das ist es, was professionelle Kommunikation von austauschbarer Vermarktung ausmacht. Jeder Kommunikationsprofi weiß, dass man nur gut vermarkten kann, was man auch gut beschreiben kann. Für eine Produkt-, Dienstleistungs- oder Unternehmensmarke würde keine Kommunikationsagentur beginnen ohne eine klare Markenbeschreibung zu definieren. Deshalb ist das in meiner Arbeit die erste Aufgabe für ein professionelles Personal Branding. Und darüber rede ich.

P1000086

Nutzen Sie Ihre Persönlichkeit als Marke

Personal Branding existiert schon lange, fand in seiner Begrifflichkeit allerdings erst in den letzten Jahren Einzug ins Marketing. Dabei nutzt Personal Branding marken- und kommunikations-wissenschaftliche Methoden zur Optimierung der Selbstvermarktung.

Eine Marke ist der verdichtete Ausdruck unternehmerischer Spitzenleistung. Das gilt für Unternehmens-, Produkt- oder Dienstleistungsmarken. Und eben auch für Persönlichkeiten bzw. Personenmarken.

Wer Zeit in Aufbau und Pflege seines eigenen Personal Brands investiert, wird sichtbarer im Markt, kann sich professionell über seine Expertise und als „Typ“ empfehlen. So bekommt er/sie mehr Bekanntheit bei relevanten Personenkreisen und in Folge dessen eine höhere Nachfrage bzw. mehr Aufträge.

Mit dem Siegeszug sozialer Medien bieten sich in den letzten Jahren neue kommunikative Vermarktungsmöglichkeiten von Personal Brands. Dank Social Media kann heute jeder mit überschaubarem Aufwand den für ihn passenden Kommunikationskanal wählen und damit Reichweite erzielen.

P1000092

Wie wird man zur Marke?

Erforderlich ist vor allem ein eigenes Thema, über das man sich in der Öffentlichkeit oder bei seiner Zielgruppe als Experte positionieren kann. Dazu kommt dann der professionelle Markenaufbau, das Angebot relevanter Inhalte bzw. Informationen, die richtige Wahl und Orchestrierung von Kommunikationskanälen sowie eine nachhaltige Vermarktung.

Personal Branding bietet also die Möglichkeit, sich selbst, seine Persönlichkeit und/oder seine fachliche Expertise professionell als Marke in der Öffentlichkeit zu platzieren. Wichtig dabei ist es authentisch, glaubwürdig und nahbar zu bleiben. So gewinnen Personal Brands Vertrauen und stehen mit ihrem guten Namen für ihr Thema.

Als Spezialist für Personal Branding informiere ich in meinem Impulsvortrag über meine spezielle Markenmethodik zur Erkennung der eigenen Personenmarke und dem Umgang damit. Ich nenne Erfolgsbeispiele aus der Praxis und gebe wertvolle Tipps zur optimalen Selbstvermarktung. Selbstverständlich passe ich meinen Vortrag an die Kundenwünsche an, beispielsweise wenn es um das Thema „Personal Branding in Unternehmen“ oder um eine bestimmte Branche geht.

Vortragsdauer ohne Diskussion: ca. 45 Minuten

Interesse?

P1000091

Im Marketing Club München war ich bereits zweimal vor Fachpublikum als Redner zu Gast: alles gestandene Marketingspezialisten, die interssiert zuhörten und angeregt diskutierten.

 

Bilder: Simone Philipp, Marketing Club München




Suche
Hier gibt´s Gratis-Impulse und 10 bewährte Tipps für Ihr eigenes Personal Branding

Copyright © 2022 Personal Brands.DatenschutzerklärungImpressumKontakt