Personal Branding für Erfolgreiche. So schaffen Sie das in 4 Schritten.

29. März 2022

Oben wird die Luft dünner, sagt der Volksmund. Stimmt. Der nächste Karrieresprung ist ungleich schwerer als jeder andere zuvor. Wie Personal Branding auch erfolgreichen Menschen zu mehr Erfolg verhelfen kann, zeige ich in 4 Schritten.

Personal Branding ist einer der Schlüssel, mit Mitarbeitern, Kunden und Stakeholder persönlich zu kommunizieren. So bilden sich starke Netzwerke, die wiederum für Unternehmen attraktiv sind, wenn sie Führungsrollen vergeben.

Bildschirmfoto 2022 03 29 um 13.23.27

 

1. Personal Branding für Erfolgreiche – was bringt´s?

Ich arbeite häufig mit erfolgreichen Menschen aus der C-Suite, Direktor:innen oder mit Unternehmern. Die Gründe, warum sich diese Leute für eine Zusammenarbeit mit mir sind unterschiedlich und haben insgesamt einen gemeinsamen Nenner: mehr Bekanntheit.

 

Mit mehr Bekanntheit ein starkes Netzwerk generieren.

„Für das nächste Level brauchst Du einen Personal Branding Spin Doctor“, sagte mir eine Direktorin einer Fluglinie. Dies riet ihr der CEO des Unternehmens. Er meinte nichts anderes als starke Netzwerke innerhalb der relevanten Zielgruppen. Das ist für Unternehmen attraktiv und kommt bei der nächsten Jobverhandlung automatisch auf die Habenseite.

 

Mit mehr Bekanntheit als Brand Ambassador fürs Unternehmen wirken

Herbert Diess (Volkswagen), Tim Höttges (Telekom) oder Ola Källenius (Mercedes Benz) sind bekannt in der deutschen Wirtschaft. Sie arbeiten als CEO und gleichzeitig in ihren Rollen als Brand Ambassadore, also als Markenbotschafter für ihre Unternehmen. Damit unterstützen sie wirkungsvoll die Kommunikation der Unternehmen (gut sichtbar u.a. auf LinkedIn), machen sie nahbar und Entscheidungen so wie Fortschritte transparent.

Wer sich für die Kommunikation der der CEOs auf der Social Business Plattform LinkedIn interessiert, dem empfehle ich den aktuellen „CEO-Linkedin Index“, den Sie hier kostenlos bestellen können.

Was die Großen mit ihren Teams können, schaffen auch Sie. In Ihren Zielgruppen, mit Ihren Möglichkeiten und Mittel. Wie das funktioniert, zeige ich Ihnen gerne.

 

2. Damit gelingt erfolgreiches Personal Branding

Wer mit Personal Branding beginnt, startet eine interessante Reise. Dieses Bild verwende ich, um die einzelnen Schritte darzustellen: die Personal Branding Reise

Personal Branding Reise mit 6 Stationen Stephan Raif

 

Ziel

Wer für sich Personal Branding nutzen möchte, hat ein Ziel vor Augen. Die Motivationen dazu sind unterschiedlich, beispielsweise

Die Zielsetzung hat jeder im Kopf, der bzw. die sich bei mir meldet. Das Ziel ist dabei oft noch etwas undefiniert, aber der Wunsch nach einer besseren Vermarktung ist da.

 

 

Strategie

Wer sein Ziel vor Augen hat, plant strategisch die erforderlichen Schritte, es zu erreichen.

Bei den Strategischen Vorbereitungen helfe ich gerne – oft schon im (kostenlosen) Erstgespräch. Während des Erstgesprächs lernen wir uns kennen, überlegen wie wir zusammenarbeiten könnten und ob es für uns beide Sinn macht. Denn diese Arbeit ist intensiv und persönlich – da muss die „Chemie“ stimmen. Tut sie meistens (dank meines eigenen Personal Brandings).

 

 

Marke

Für mich ist der Markenaufbau einer der Dreh- und Angelpunkte bei erfolgreichem Personal Branding. Natürlich könnte man sofort mit der Kommunikation beginnen, doch wenn nicht klar definiert wird, wie sich die Persönlichkeit als Marke darstellt und verhält, ergib das ein unklares Bild.

Ich habe Jahrzehnte lang Markenkommunikation in Werbeagenturen verantwortet. Klar war immer, dass die Marke eine exakte Beschreibung braucht. Man kann nur vermarkten, was man auch gut beschreiben kann ist die klare Regel in der Kommunikation.

Genauso arbeite ich mit meinen Persönlichkeiten. Wir erarbeiten die komplette Personenmarke mit erforderlichen Markenattributen

Markenmodell Personal Brands Stephan Raif

Diese Marke hat jahrelang ihre Gültigkeit und Berechtigung. Also eine lohnende Investition. Damit steuern wir die komplette Kommunikation: Farben, Typo, Bilderwelten, Tonalität der Texte etc.

 

Konzept

Die Marke ist klar und darf jetzt in einem Kommunikationskonzept sichtbar gemacht werden. Dazu brauchen wir eine Zielgruppendefinition, damit wir wissen, mit wem wir kommunizieren werden.

Durch die Zielgruppe finden wir heraus, welche Medienkanäle relevant sind. Dort müssen Sie als Persönlichkeit sichtbar sein. Das könnte LinkedIn sein, diverse Fachmedien oder etwas anderes zielgruppenaffines.

Außerdem empfehle ich immer eine Expertenseite im Internet, also eine eigene Website. Sie ist die digitale Heimat, auf der sich alle Informationen über Sie befinden.

Darüber hinaus legen wir die Kommunikationsthemen fest und machen eine realistische Zeitplanung, die Sie durchhalten. Alleine oder mit Unterstützung, ganz nach Wunsch.

 

Medien

Oft ist der Medienaufbau und der Mediamix nicht startklar oder braucht eine Überarbeitung. Deshalb bereiten wir die Medien vor, damit sie genutzt werden können.

Medien Auswahl Personal Branding Vermarktung

Coaching

Häufig haben meine Kunden keine Erfahrung darin, ihre Marke zu vermarkten. Weder auf Social Media Plattformen, noch im eigenen Blog oder Videos. Dabei unterstütze ich gerne und führe meine Kunden Schritt für Schritt in die Umsetzung – mit dem Ziel, möglichst frühzeitig zu starten und in die aktive Kommunikation.

Dabei strebe ich keine Dauerbeauftragung an, sondern befähige meine Kunden, schnell ins Tun zu kommen und eigene Erfahrungen zu sammeln.

 

3. Selber machen oder Teamarbeit?

Bereits während der Strategie sprechen wir über die zur Verfügung stehenden Ressourcen, hauptsächlich Zeit oder Geld.

Wer sich fürs Personal Branding die Zeit einplanen kann, ist in der Regel besser dran, es selbst zu machen. Mit einer guten Markenarbeit reden Sie direkt mit Ihrer Zielgruppe. Das sollten Sie nur in Ausnahmefällen anderen überlassen.

Häufig ist aber gerade Zeit das wertvollste Gut. Dafür ist mehr Budget vorhanden und vielleicht sogar Unterstützung im eigenen Unternehmen (z.B. durch das Marketing oder die PR). Dann reduziert sich der eigene Einsatz auf das Wesentliche und die zeitintensive Arbeit wird vom Team erledigt.

Haben sie noch kein Team, dann unterstütze ich gerne in der Zusammenstellung der richtigen Leute. Hier ist LinkedIn eine wahre Fundgrube an guten Dienstleistern, die das gerne übernehmen.

 

4. Personal Branding als Pflichttermin im Wochenkalender

Egal wie sie arbeiten werden, ob alleine oder durch Team-Unterstützung. Personal Branding bleibt ein zeitintensives Thema, das Sie regelmäßig in Ihre Terminplanung integrieren müssen.

Kommunikation lebt über Kontinuität und Frequenz. Hier brauchen Sie eine langfristige Planung und langen Atem.

Wie heißt es so schön? Personal Branding ist kein Sprint, es ist ein Marathon.

 

Fazit

Personal Branding ist gerade für Erfolgreiche angesagt, die auf ihrer Karriereleiter noch einige Sprossen nach oben sehen. Starke Netzwerke, gute Kontakte, viel Unterstützung und transparente, klare Kommunikation sind die Resultate dieser Kommunikationsmethode. Heute schon wichtig. Morgen unerlässlich.

Wer das für sich erkennt, seine Marke und persönliche Kommunikation gut vorbereitet hat, wird definitiv erfolgreicher werden als er/sie es ohnehin schon ist.

Ich unterstütze Sie gerne auf Ihrem Weg. Rufen Sie an (+49 (0)1525/8 93 18 33) oder schreiben mir – ich freue mich!

Stephan Raif auf Loungesessel Personal Branding Coach

 

Fotos: Stephan Raif, Foto-Composing LinkedIn und WordPress unter Verwendung von Fotos by Souvik Banerjee on Unsplash




Suche
Hier gibt´s Gratis-Impulse und 10 bewährte Tipps für Ihr eigenes Personal Branding

Copyright © 2022 Personal Brands.DatenschutzerklärungImpressumKontakt